| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Madeira-Reisetipps Urlaubstipps Wandern Inselrundfahrten

 


Madeira

Madeira

Madeira

Naturschutz auf Madeira/ Abfall an den Wegen
  •  
 1 .. 9 10 11 12 13
16.08.19 12:25
madBee 

Madeira-Strelitzie

Re: Schilder für Wanderwege

Hallo,

an der Achada do Teixeira wurden neue Schilder aufgestellt, und sorgen anscheinend bei der Presse und in den sozialen Netzwerken für Skepsis bzw Heiterkeit:

https://www.dnoticias.pt/madeira/proibid...deira-JG5118975

An der Südseite des Reitertunnels hat sich auch noch nichts geändert, viele benutzen den Abstieg zur Rocha Vermelha zum "Austreten". Wenn man von der anderen Talseite kommt, muss man gelegentlich warten, um den blanken Hintern nicht zu nahe zu kommen.
Kurzfristige Lösung: Geschäft noch in dem Wäldchen zwischen Garagem und Tunnel erledigen.
Langfristig denkbare Lösung: Eine öffentliche Toilettenanlage neben der Garagem-Hütte.

Grüße, madBee

16.08.19 13:26
mrjasonaut 

Madeira-Strelitzie

Re: Schilder für Wanderwege

Man sollte das Abendessen und Frühstück vor dem Wandertag verbieten dann erledigte sich das Problem von selbst.



Alternative:



meint Jasonaut.

Datei-Anhänge
essn2.jpg essn2.jpg

Mime-Type: image/jpeg, 26 kB

avbt.jpg avbt.jpg

Mime-Type: image/jpeg, 307 kB

16.08.19 15:50
madBee 

Madeira-Strelitzie

Re: Schilder für Wanderwege

Hallo Jasonaut,

wo ist denn das "Alles verboten"- Schild? Da könnte man ein Spiel entwickeln, nach dem Motto: Wem fallen am meisten Verhaltensweisen ein, die hier erlaubt sind?

LG, madBee

16.08.19 17:03
mrjasonaut 

Madeira-Strelitzie

Re: Schilder für Wanderwege

Hi madbee,
1. weiss ich nicht,
2. da fällt mir sofort was ein, das, was da oben bei dir verboten ist, ist dann wohl erlaubt. Da muss ich schnell vorher was trinken gehen..

Jasonaut.

08.09.19 21:47
iris 

Administrator

Re: Schilder für Wanderwege... sie sind noch da

gerade entdeckt : Schild bei 25 Fontes
https://de.wikiloc.com/routen-wandern/re.../photo-25659154

(Assobiadores - Palha Carga - 25 Fontes - Levada da Rocha Vermelha - Túnel das Feitas - Vereda da Relvinha - Assobiadores)

vor 5 Stunden
wauzih 

Administrator

Re: Naturschutz auf Madeira/ Abfall an den Wegen

hierher üertragen aus dem Thread
https://www.forum-madeira.eu/thread.php?...3&page=2#18

20.10.19

TRESNICKA:
Liebe Leute,
habe mein Haus im Naturschutzgebiet an der HP16 Levada Faja do Rodrigues. Was man dort sieht und erlebt ist einfach manchmal unglaublich. Rasende Moutenbikes, Dreck, Krach und Abfall jeder Art, WC für Jedermann usw..
Meisten Touristen kommen für ein paar Tage und haben kein Respekt vor der Landschaft, Vegetation und der Einmaligkeit die Madeira ausmacht.
Bin schon dafür das für Besucher der Insel einfach bestimmte Regel geschaffen werden zum Schutz. Im Prinzip ist es traurig das man so einen Schritt überhaupt vorsieht weil manche das zivilisiertes Benehmen in der Fremde einfach nicht drauf haben!
Jirka

20.10.19
Daniel:
Hallo Jirka

Ich hoffe, dass Du mein etwas pointiertes Statement nicht falsch verstanden hast. Ich habe nur den Analogieschluss von meinem Zeitungsartikel auf die Situation auf Madeira gezogen.
Natürlich sind die Zustände, die Du beschreibst, unhaltbar, das kennen wir ja schon zur Genüge. Es ist natürlich eine Begleiterscheinung des Massentourismus, vor allem ausgelöst durch die Kreuzfahrtschiffe. Aber auch Pauschaltouristen in Wandergruppen verhalten sich oft wie eine Horde Wildschweine. Für die Meisten ist Madeiras Landschaft bloss eine austauschbare Fassade. Gestern Kanaren, heute Madeira, morgen Südsee. Leute, die auch zu Hause wandern, verhalten sich aber mehrheitlich respektvoll gegenüber der Natur.
Man müsste die Reiseveranstalter sicher mehr in die Pflicht nehmen. Ich erinnere mich an unsere Antarktiskreuzfahrt, da wurde bei jedem Landgang sehr grossen Wert darauf gelegt, dass keine Zivilsationsabfälle und auch keinerlei menschliche Ausscheidungsprodukte auf den Inseln zurückblieben. Und das wurde von allen akzeptiert.
Es ginge schon, aber man muss auch etwas hartnäckig und unangenehm sein. Und wem das nicht passt, hat auf Madeira nichts verloren! Kein Verlust!
Herzliche Grüsse
Daniel

20.10.19
Faja:
Ihr habt alle Recht, es ist wirklich eine Zumutung, dass die Touristen den Wohlstandsmüll überall liegenlassen und dass die Wanderwege wegen der Massen von Leuten immer mehr den Namen 'Toilette' verdient haben... teilweise ekelt es mich Rast zu machen.

Aber leider haben viele der Einheimischen noch weniger Respekt vor der Natur die Madeira und Ihre Schönheit ausmacht.

Bitte nicht falsch verstehen, ich mag die Madeirenser wirklich sehr sehr, aber wenn ich sehe was da alles einfach hinter den Häusern in die Ribeiras runtergeworfen wird obwohl alles kostenlos abgeholt wird! ... und dass der Müll VOR der leeren Mülltonne abgeladen wird, weil man wohl aus Faulheit den Deckel nicht öffnen mag... das ist einfach unglaublich.

Wir wohnen in der Nähe eines wunderschönen Miradouros, der ganz neue Sitzbänke, Grillplatz, Wasser, Toilette und mehrere Mülltonnen zum Trennen von Glas, Papier und Restmüll aufweist.

Sehr oft kommen Madeirenser um Festas zu machen und um zu Grillen, was sehr schön ist und auch gesellig ist.

ABER danach sieht es fast immer aus wie auf dem Schlachtfeld... der ganze Plastik-Müll liegt unter den Tischen oder wird sogar den Abhang runtergeworfen und immer dort wo keiner mehr hinkommt um es einzusammeln weil so abschüssig... oder einfach zwischen die angelegten Blumenbeete geworfen und überall Zigarettenkippen verteilt.... Bierflaschen zerschlagen, etc.

Und das nur weil man den faulen A.... (pardon) zu den Mülltonnen circa 20 Meter bewegen müsste! So etwas ist mir echt ein Rätsel!

Ich habe mit dem Presidenten der Junta de Frequesia gesprochen, er sagte ja es ist so bedauerlich, die Menschen respektieren gar nichts mehr :( wir machen es weg wo es noch möglich ist....

Ohne weitere Worte....

20.10.19
TRESNICKA:
Hallo Daniel,
danke dir für deine Rückantwort. Ich kenne Madeira seit 1977, damals noch als Student habe ich Überführungen gemacht mit Booten nach der Karibik.
Das war eine absolut verschlafene Insel irgendwo im Atlantik. Für uns als Seeleute sehr wichtig als der letzer Halt vor der Überquerung. Seit dem hat sich
sicher vieles geändert aber auch eine Menge zum Nachteil dieser einmaliger Oase (Blumentopf) im Atlantik.
Klar damals existierten keine richtige Verbindungen auf der Insel, es gab kein richtiges Strassennetz, alles wurde mit einem Boot erledigt. Heute eine nicht mehr vorzustellen.
Trotzdem war es mein Traum auf dieser Insel einmal ein Domizil zu haben. Nach mehr als dreißig Jahren ist erst dieser Traum wahr geworden.
Der Massentourismus hat vom dem Zauber der Insel von damals mehr als diese verkraften kann zerstört. Es ist die Gier nach mehr! ich habe nichts gegen Reisende aber alles
in seinen Grenzen. Bin selber als ein Fremder auf die Insel gekommen und bleibe es auch mit Respekt.
Deinen Beitrag habe ich schon teilweise verstanden. ES steht mir nicht zu daran etwas zu bewerten.
Durch den steigerndern Tourismus wird es weiter zu vielen tragischen und schlimmen Unfällen kommen was zwangsläufig ist. Die Insel Madeira ist ein Unfall.
LG
Jirka

20.10.19
Espadarte:
TRESNICKA:

Der Massentourismus hat vom dem Zauber der Insel von damals mehr als diese verkraften kann zerstört.


Wie wahr !!!!

 1 .. 9 10 11 12 13
Hinterlassenschaften   Ausscheidungsprodukte   Papiertaschentücher   unterwegs   natürlich   Problem   Stickstoffverbindungen   Eutrophierungszeigern   Wanderer   Zuletzt   Konkurrenzverhältnisse   vielleicht   Naturschutz   Wanderwege   macmurphy   bearbeitet   Schilder   Madeira   Eukalyptusanpflanzungen   Ausweichmöglichkeiten
...
Livestream von Madeiraweb (leider ab&an off)
...
Madeira