| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Madeira-Reisetipps Urlaubstipps Wandern Inselrundfahrten

 


Madeira

Madeira

Madeira

Kriminalität
  •  
 1 2
11.06.15 12:05
amazonas

nicht registriert

Kriminalität

Auf den von uns besuchten Inseln haben wir oft Ausflüge zu Zweit unternommen. Einmal - es war auf Grenada - wären wir fast überfallen worden. Nur ein glücklicher Zufall hat die Gefahr abgewendet. Daher meine Frage: Kann es gefährlich werden, wenn man z.B. entlang der Levadas allein unterwegs ist? Wenn ja, welche dieser Wasserrinnen sollte man meiden?
Wie sieht es in Funchal aus, wenn man sich in die Randgebiete begibt?

Gruß

Walter

11.06.15 14:03
Friedl

nicht registriert

Re: Kriminalität

amazonas:
Kann es gefährlich werden, wenn man z.B. entlang der Levadas allein unterwegs ist?


JA, mit Halbschuhen und Ledersohle !

11.06.15 14:22
macnetz 

Administrator

Re: Kriminalität

Levada-Wandern ist eine Risiko-Sportart. Auch mit passender Ausrüstung passieren immer wieder folgenschwere Unfälle.

Das Überfall-Risiko ist im Vergleich dazu sehr gering. Einen schlechten Ruf hat die Levada dos Piornais im Stadtgebiet Funchal und die Levada dos Tornos östlich von Choupana. Abends würde ich den Torre in Camara do Lobos meiden.

Ansonsten ist ganz Madeira eine "Gated Community"

Grüsse
Anton

11.06.15 18:44
amazonas

nicht registriert

Re: Kriminalität

Friedl,

anscheinend hast du meine Frage falsch verstanden... Kann vorkommen.

Gruß

Walter

11.06.15 18:46
amazonas

nicht registriert

Re: Kriminalität

Hallo Toni,

danke für die Tipps. Wie immer kompetent!

Gruß

Walter

11.06.15 21:00
Jardineira 

Madeira-Strelitzie

Re: Kriminalität

Wir haben uns noch nirgends auf der Welt so sicher gefühlt wie auf Madeira. Und auf Levada-Touren sowieso. Allerdings laufen wir auch nicht dort, wo die Touristenbusse ausgekippt werden.

11.06.15 23:24
wauzih 

Administrator

Re: Kriminalität

Hallööchen,
na, im Allgemeinen zählt Madeira sicher nach wie vor zu den eher "sicheren" Urlaubsgebieten, von einzelnen Ausnahmen mal abgesehen,
wobei ich am Pico da Torre auch tagsüber vorsichtig wäre.
Andererseits haben wir zu diesem Themenkomplex hier schon ein paar Threads,
und um nicht alles nochmal wiederzukäuen, hier mal ein paar Links dazu:

http://www.forum-madeira.eu/thread.php?b...amp;thread=28#4
http://www.forum-madeira.eu/thread.php?b...amp;thread=22#1
http://www.forum-madeira.eu/thread.php?b...amp;thread=13#3

http://www.forum-madeira.eu/thread.php?b...&thread=3#2
http://www.forum-madeira.eu/thread.php?b...&thread=2#2
(die beiden letzten Threads sind Teil der internen Diskussionsplattform, sofern nicht zugänglich
bei Interesse bitte bei einem der Admins -madeirarobs oder MacMurphy- für eine Freischaltung dafür nachfragen)


*tschaui*
das wauzih

12.02.20 15:24
Vogel 

Madeira-Riesenfingerhut

Kriminalität - oder wie man aus Fehlern lernt

Geld an der Frau oder am Mann, niemals im Kofferraum.

Das war bisher meine Devise, aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regeln.
Und das kam so: letzte Woche war ich mit Besuch auf einer Inseltour unterwegs, Monte, Ariero, Panoramastrasse, Miradouro do Paredao usw.
Als unsere Freunde anschließend in der Paderia bezahlen wollten, waren alle Scheine aus der Börse weg. Ich wollte fix aushelfen, gähnende Leere auch bei mir. Dabei war meine Börse in einem Fotorucksack, der sich nur öffnen lässt, wenn ich ihn vom Rücken nehme.

Großes Rätselraten, was passiert war, bis wir drauf kamen. An allen Orten hatten wir die Rucksäcke wegen der Fotoausrüstung dabei, beim Paredao-Parkplatz waren Wolken, also ohne Ausrüstung für einen kurzen Blick ausgestiegen, alles vermeintlcih sicher und unsichtbar im Kofferraum verstaut.

Die geschätzt 8 Minuten Aufenthalt müssen Diebe genutzt haben, um sich Zugang zum Kofferraum zu verschaffen, entweder mit Ersatzschlüsseln oder Knacken des Funksignals (alles inzwischen nachgelesen, ADAC und Fernsehen berichten seit Jahren darüber).

Ich war baff, das hatte ich jetzt nicht erwartet, klar liest man von Taschendieben auf der Insel, aber sowas? „Zum Glück“ hatten die Verbrecher alle Karten von Perso bis portugiesischer Bankkarte zurückgelassen, ebenso die Kamera, und damit minimales Risiko ihnen auf die Spur zu kommen. Daher sahen wir nach kurzer Überlegung auch davon ab, zur Polizei zu gehen. Dort noch eine Stunde zu verbringen ohne Aussicht auf Wiederbeschaffung hätte den Tag nicht besser gemacht. Allerdings geht ein Meldung an den Vermieter zu dem Vorfall.

Mit dem Post will ich auf diese Variante von Diebstahl aufmerksam machen, Vorsicht ist auch auf unserer Lieblingsinsel besser als Nachsicht!

Besten Gruß,
Chris

Zuletzt bearbeitet am 12.02.20 15:58

12.02.20 16:29
Feger 

Madeira-Cinerarie

Re: Kriminalität

Hallo Chris,

habe es letzte Woche die Geschichte genau von J. aus C. so erzählt bekommen und konnte es nicht glauben....seit ihr sicher das der Kofferraum abgeschlossen war.
Ich lasse so oft aus Nachlässigkeit das Auto offen.

Gruss Feger

12.02.20 16:46
Killwaas 

Madeira-Riesenfingerhut

Re: Kriminalität

Hallo,

falls dein Kofferraum verschlossen war und keine Aufbruchspuren zu erkennen sind, muss er mit irgendeinem technischen Gerät geöffnet worden sein.
Es wäre interessant zu wissen, ob weitere Fälle dieser Art bei deinem Autovermieter vorgekommen sind oder ob weitere Fälle den gleichen Fahrzeugtyp betreffen.
Auf jeden Fall sehr schade für dich und ebenso, dass diese Art von Kriminalität jetzt auch Madeira erreicht hat. Auf Teneriffa z. B. sind derartige Dinge bereits seit Jahren Alltag.

Liebe Grüße

Frank

 1 2
Mietwagenschlüssel   Diskussionsplattform   Aufbruchspuren   Wiederbeschaffung   portugiesischer   forum-madeira   Levada-Wandern   Kriminalität   Panoramastrasse   Risiko-Sportart   Überfall-Risiko   Lieblingsinsel   Paredao-Parkplatz   Fotoausrüstung   Kofferraum   Urlaubsgebieten   Nachlässigkeit   Touristenbusse   Ersatzschlüsseln   zurückgelassen
...
Livestream von Madeiraweb (leider ab&an off)
.
Madeira