| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Infos, Tipps und Austausch zu Leben und Urlaub auf Madeira

 


Frage zur Beantragung der NIF in Funchal
 1 2
28.01.24 13:01
Serenade 

Madeira-Cinerarie

Frage zur Beantragung der NIF in Funchal

Hallo zusammen.

Im Februar geht es wieder los und wir sind für eine Weile auf der Insel und möchten dann u.a. unsere NIF beantragen.
Wir möchten die NIF nicht online beantragen, sondern persönlich im Finanças erscheinen.

Wir werden sehr wahrscheinlich das Finanças Funchal 1 in der Av. Calouste Gulbenkian 3 besuchen.

Dazu habe ich einige Fragen bitte:


1. Termin:
Brauchen wir eine Terminvereinbarung oder können wir einfach auf Gut Glück hingehen, sprich, ca. 30 Minuten vor der Öffnungszeit da sein und wir werden dann dennoch (ohne Termin) beraten?
Ich habe in den weiten des Inet gelesen, dass pro Tag nur noch 5 Leute ohne Termin beraten werden, alle Anderen brauchen eine Terminvergabe vorab.


2. Sprache:
Da mein Portugiesisch noch rudimentär ist (Sprechen geht, Verstehen... na ja...):
Gibt es englischsprachige Mitarbeiter in der Finanças? (Deutsch wäre natürlich auch ok ^^, aber Englisch passt genauso gut).


3. Dokumente:
Welche Dokumente wir brauchen, glauben wir zu wissen, aber wir haben alles nur auf Deutsch (Adressnachweise von Versicherungen/Telefon usw., Gehaltsabrechnungen etc. etc.)
Müssen diese Dokumente auf Portugiesisch sein? Wenn ja, notariell beglaubigt?
(Selbige Frage gilt auch für die Eröffnung eines Kontos, das wir auch vorhaben im Februar, vermutlich bei der Santander.)


Über Erfahrungen und Tipps wüede ich mich sehr freuen.

Vielen Dank vorab und viele Grüße von
Serenade

28.01.24 19:32
Polarlicht 

Madeira-Levkoje

Re: Frage zur Beantragung der NIF in Funchal

Hallo,
meine Erfahrung von vor zwei Jahren:

1. Es reichte morgens vor dem Finanzamt zu erscheinen. Ich war 10 min vor Öffnung da und stand als erster in der Schlange.
2. Im Finanzamt in Funchal gegenüber vom Einkaufszentrum, dass gerade umbenannt wurde, gibt es einen sehr netten deutsch sprechenden Finanzbeamten. Ich wurde gleich zu dem gebracht, als man feststellte, dass ich Deutsch spreche. Aber sicherlich wird es auch Mitarbeiter geben, die gut Englisch sprechen. Die Mitarbeiter waren bei mir alle ausgesprochen freundlich und hilfsbereit.
3. Wenn ich mich recht erinnere, reichte mein Personalausweis. Aber dazu gibt es hier im Forum sehr gute Beiträge. Die waren damals auch die Grundlage für mein Vorgehen. Mein Konto bei Santander habe ich wieder aufgelöst, weil ich es hinbekommen habe, alles über mein deutsches Konto laufen zu lassen. War allerdings nicht immer ganz einfach.
Viel Erfolg und Beste Grüße vom
Polarlicht

Zuletzt bearbeitet am 28.01.24 19:36

29.01.24 06:00
KarinSchneiderSch 

Madeira-Natternkopf

Re: Frage zur Beantragung der NIF in Funchal

Hallo,
wir waren vor ca. 1 Jahr bei dem Finanzamt in Funchal ggü. dem Einkaufszentrum und können bestätigen, was Polarlicht geantwortet hat. Es war relativ unkompliziert, die NIF Nr. zu erhalten. Man muss nur aufpassen, dass der Ausdruck gut lesbar und nicht verschwommen ist, was bei unserem ersten Anlauf der Fall war und es damit Probleme bei der Bankkonto Eröffnung gab.

Ein Termin wird nicht benötigt. Die Beamten, mit denen wir zu tun hatten, konnten englisch sprechen und waren nett und sehr hilfsbereit. Gut zu wissen, dass es auch eine deutsch sprechenden Beamten gibt. Es wird nur der Personalausweis benötigt.

Viel Erfolg und beste Grüße,
Karin

29.01.24 08:03
Serenade 

Madeira-Cinerarie

Re: Frage zur Beantragung der NIF in Funchal

Hallo Ihr Zwei,

vielen Dank für Eure Antworten, das hilft mir schonmal sehr weiter. :)

Eine letzte Frage bitte: Die Papiere, die ich mitbringe (Wohnsitznachweis, Gehaltsabrechnungen usw.) sind nicht auf Portugiesisch, sondern "nur" auf Deutsch.
Ist das ok, wird das so akzeptiert?

Viele Grüße von
Serenade

29.01.24 09:08
KarinSchneiderSch 

Madeira-Natternkopf

Re: Frage zur Beantragung der NIF in Funchal

Hi,

es kann je nach Bank (bei der Bankkontoeröffnung) unterschiedlich sein. Bei der Novo Banco z.B. wurden keine deutschen Unterlagen akzeptiert, dort braucht man eine zertifizierte Übersetzung..., nach einigem Hin und Her haben sie das dann selbst über eine Schweizer Filiale übernehmen lassen. Das hatte aber wegen der Schweizer Schulferien 4 Wochen gedauert. Normalerweise soll es wohl schneller gehen .... aber wer weiss (?)

Beim Finanzamt gab es diesbezügl. keine Probleme.

Liebe Grüße,
Karin

29.01.24 11:11
Enrico 

Madeira-Cinerarie

Re: Frage zur Beantragung der NIF in Funchal

Hallo,
eine NIF kann man sicher schnell und unkompliziert erhalten. Die wichtigere Frage in diesem Zusammenhang ist doch aber die Frage, ob ich mich nicht der Gefahr einer Doppelbesteuerung aussetze, die dann sehr schnell im Raum stehen kann. Wer zahlt schon gerne Steuern in zwei Ländern. Wenn man die NIF erst einmal hat, wird das knallhart gecheckt und dann kann man die im Zweifelsfall nicht einfach zurückgeben.
Mein Rat deshalb: Ich würde vorher meine Situation genau analysieren und mich gegebenenfalls von einem Anwalt umfassend beraten lassen und ebenfalls nicht unwichtig, im Auge behalten, welche Planung ich für die Zukunft habe (in Deutschland und auch hier auf der Insel).
Man kann einen Stein sehr schnell ins Rollen bringen, die Frage ist dann aber, ob er nicht zum Bumerang wird und einen selber trifft...

Einen nachdenklichen Tag
wünscht Euch
Enrico

29.01.24 12:43
Serenade 

Madeira-Cinerarie

Re: Frage zur Beantragung der NIF in Funchal

Hallo Enrico,

bei "Pearls of Portugal" habe ich dazu Folgendes gefunden:

Falls Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland haben (und beibehalten, also auch Ihre "normalen" Steuern in Deutschland bezahlen), geben Sie bei der Beantragung der NIF unbedingt die deutsche Wohnadresse an. Der Grund: Bei Angabe eines portugiesischen Wohnsitzes (auch wenn es lediglich eine Ferienwohnung ist), gelten Sie automatisch steuerlich in Portugal ansässig. Das hat Folgen: Nach der so genannten "unbeschränkten Steuerpflichtigkeit" muss man bei einem inländischen steuerlichen Wohnsitz sein gesamtes, weltweit erzieltes Einkommen in Portugal versteuern. [

Quelle:
https://www.leben-in-portugal.wiki/auswa...ntribuinte.html

Auf das fett Gedruckte müssen wir achten.

Da wir auf der Suche nach einer Immobilie sind und auch ein Konto auf Madeira eröffnen wollen, ist die NIF unumgänglich.

Aber Danke für Deine Hinweise, wir werden uns da nochmal mehr einlesen!

Viele Grüße,
Serenade

29.01.24 12:47
KarinSchneiderSch 

Madeira-Natternkopf

Re: Frage zur Beantragung der NIF in Funchal

Ja, stimmt ... die Angabe der deutschen Wohnadresse ist extrem wichtig bei Non Residents.
Lg, Karin

29.01.24 13:09
Enrico 

Madeira-Cinerarie

Re: Frage zur Beantragung der NIF in Funchal

Das ist nicht der entscheidende Punkt. Entscheidend ist die 183-Tage-Regelung. Bist Du länger als 183 Tage auf der Insel bist Du automatisch auch in Portugal steuerpflichtig. Wie gesagt, da würde ich mich auf keine Aussagen im Netz verlassen, sondern dies unbedingt individuell auf meine eigene Situation bezogen, mit einer fachlich kompetenten Person klären, weil es da auch so viele übergreifende Dinge gibt, dass da nur absolut in der Materie stehende Anwälte umfassend zum Thema beraten können, weil es eben auch viel zu viele Ausnahmeregelungen und Überkreuz-Konstellationen gibt, dass man da nur individuell ne Lösung finden kann, ohne in die Steuerfalle zu tappen...
Ich kann nur zur individuellen Beratung bei einem kompeteneten Anwalt raten

29.01.24 14:55
Serenade 

Madeira-Cinerarie

Re: Frage zur Beantragung der NIF in Funchal

Enrico:
Das ist nicht der entscheidende Punkt. Entscheidend ist die 183-Tage-Regelung. Bist Du länger als 183 Tage auf der Insel bist Du automatisch auch in Portugal steuerpflichtig.
Hallo Enrico,

Nicht, dass wir das vorhätten, aber wie kann denn sicher kontrolliert werden, ob Jemand mehr als 183 Tage auf der Insel ist?
Das ginge im Falle Madeira ja nur über die Flugtickets und ob und wann Jemand den Rückflug eingecheckt hat?

Bei Portugal Festland sehe ich da ad hoc gar keine Möglichkeit der Kontrolle, wenn man mit dem Auto reist?

 1 2
183-Tage-Regelung   leben-in-portugal   Gehaltsabrechnungen   Wohnsitznachweis   fünfundfünfzigsten   Identifikationmerkmal   Doppelbesteuerung   Grunderwerbssteuer   Überkreuz-Konstellationen   Portugiesisch   englischsprachige   userfreundlichste   Bankkontoeröffnung   unbürokratischer   Terminvereinbarung   Beantragung   Funchal   Ausnahmeregelungen   Steuerpflichtigkeit   Personalausweisen